Selbstbehauptungstraining für Mädchen und Jungen an der Mittelschule

„Kein Weichei sein – kein Rambo werden“. Unter diesem Motto stand eine ganz besondere Unterrichtseinheit an der Mittelschule Schnaittach, die Jugendsozialarbeiterin Frau Eva Barthel mit Unterstützung eines ausgebildeten, erfahrenen Trainers des Kreisjugendrings organisiert und durchgeführt hat. Getrennt voneinander trainierten  die Jungen und Mädchen der Klassen 6a und 5b ihre Geschicklichkeit, ihre Durchsetzungskraft und ihren Selbstbehauptungswillen. Ein weiterer Schwerpunkt des Selbstbehauptungstrainings bestand darin, dass Jungen ein Gespür für ihre Grenzen bekommen und lernen, diese für sich zu akzeptieren und gegenüber anderen deutlich zu machen. Darüber hinaus lernen die Jungen und Mädchen, wie sie sich vor Schlägen schützen und aus Umklammerungen befreien können. Und sie erkennen, dass Angst nicht „uncool“, sondern ein wichtiger Ratgeber ist, der sagt, wann es besser ist, Hilfe zu holen oder abzuhauen.

Insgesamt fanden die Schülerinnen und Schüler diese  Unterrichtseinheit sehr spannend und interessant. Denn während sie häufig zu hören bekommen: „Sei doch nicht so aggressiv!“ durften sie hier bei Kampf- und Raufspielen endlich einmal ihre Durchsetzungskraft und ihren Selbstbehauptungswillen im geschützten Rahmen entfalten und sie lernten mit ihren kraftvollen Impulsen umzugehen, ohne anzuecken oder Schaden anzurichten.

Dies ist kein Bild oder eine Kategorie sondern es ist nicht veröffentlicht oder nicht authorisiert.