Besuch der Klasse 9m+ im Neuen Museum in Nürnberg

Einen spannenden Unterrichtsvormittag erlebten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9M+ in Nürnberg. Die Mittelschüler hatten es sich zum Ziel gemacht, sich über Kunstwerke im Neuen Museum in Nürnberg zu informieren, diese auf sich wirken zu lassen und sich sodann sprachlich mit den gewonnenen Eindrücken auseinanderzusetzen. Ein  Aspekt dieses Projekts war es, die eigene sprachliche  Ausdrucksfähigkeit zu verbessern, indem in Gruppen zu den Kunstwerken gesprochen und erzählt wurde, indem ganz persönliche Eindrücke dazu verbalisiert wurden. Die Museumspädagogen arbeiten dazu mit einer besonderen Methode der Kunstvermittlung: dem „Chinesischen Korb“. Dabei wird in einem Korb eine Sammlung von Gegenständen angeboten, aus der sich die Gruppe einen auswählen darf, um ihn in Beziehung zu einem ausgewählten Bild zu setzen. Es entwickelten sich hierbei spannende Diskussionen, die den jeweils anderen Gruppen dann referiert wurden. Begeistert waren die Schülerinnen und Schüler, die von ihrer Deutschlehrerin Gabriela Scheicher begleitet wurden, von den Exponaten aus den Bereichen Malerei, Skulptur, Fotografie und Installation. Diese sind im Neuen Museum, das im Jahr 2000 inmitten der Nürnberger Altstadt eröffnet wurde, auf einzigartige Weise räumlich eng verknüpft mit internationalen Design-Exponaten und werden umrahmt von außergewöhnlicher, zeitgenössischer Architektur.

Dies ist kein Bild oder eine Kategorie sondern es ist nicht veröffentlicht oder nicht authorisiert.