Medien AG

Die eigene Medienstunde gestaltet

Endspurt heißt es an der Mittelschule Schnaittach für die TeilnehmerInnen der Medien-AG. Seit Oktober treffen sich zehn SchülerInnen aus der 8.Klasse freiwillig am Nachmittag mit MitarbeiterInnen des Kreisjugendrings Nürnberger Land (KJR), um sich mit dem Thema „Videospiele“ auseinanderzusetzen. Den Kontakt zwischen Schule und KJR stellte Eva Barthel, Jugendsozialarbeiterin an der Schule, her. Im ersten Teil der AG lernten die Jugendlichen die Software Kodu kennen. Mit diesem Programm lassen sich auf intuitive Art und Weise selbst kleine Spiele erstellen. Nach gegenseitigem Austesten der verschiedenen Games entschied sich dann ein Teil der Gruppe, das Gelernte auch an Jüngere weiterzugeben. So arbeiten Claudia, Kilian, Manuel, Nesrin, Tim und Verena seit März an der Gestaltung einer Medienstunde für die fünften und die sechsten Klassen ihrer Schule. Dabei sollten nicht nur die kreativen Momente als Chancen des Videospielens, sondern auch die Risiken beleuchtet werden. Die Medienstunde besteht nun aus einer praktischen Einführung in die Software Kodu, einem von den SchülerInnen erarbeiteten Quiz zu Alterskennzeichnungen sowie aus einem kurzen, selbst erstellten Hörspiel zu den sieben Merkmalen des exzessiven Computerspielens mit dazugehörigen Fragestellungen.  Nach anfänglicher Aufregung meisterten die sechs jungen ExpertInnen dann die erste Stunde beinahe souverän. Die positive Rückmeldung beflügelte sie zu den nächsten Einsätzen.

Die Medien-AG läuft im Projekt „Medienmobil“ und  wird durch das Deutsche Kinderhilfswerk sowie über den bayerischen Jugendring durch Zuwendungen aus dem Kinder- und Jugendprogramm der Bayerischen Staatsregierung gefördert. Nähere Informationen zu diesen oder ähnlichen medienpädagogischen Projekten im Nürnberger Land gibt es in der Geschäftsstelle des KJR unter 09123 – 950 6490.

Lauf, den 30.06.2014