Theaterfahrt ins Kulturforum nach Fürth

Am Donnerstag, 18. Februar 2016 besuchten wir mit unserer Klasse 9M+ im Kulturforum Fürth das Stück „Elefanten sieht man nicht“. Die Aufführung begann gegen 10:00 Uhr und dauerte circa 90 Minuten. Der Theatersaal wirkte sehr modern, obwohl in dem Gebäude bis 1963 der Fürther Schlachthof untergebracht war.

Vorlage für das Theaterstück war das gleichnamige Buch von Susan Kreller, das wir im Deutschunterricht zur Vorbereitung gelesen hatten. Zwei Schauspielerinnen und ein Schauspieler schlüpften in die verschiedenen Rollen. Sie spielten Mascha, Julia und Max, die weiteren Rollen stellten sie als „Sprecher“ hinter aufgemalten, imaginären Personen dar. In dem Stück geht es darum, dass das dreizehnjährige Mädchen Mascha ihre Sommerferien bei ihren Großeltern in einer Kleinstadt verbringt, wo vordergründig jeder so tut, als wäre die Welt noch heil, hintergründig aber Gewalt und Wegschauen vorhanden sind. Der provinzielle Mief von Barenburg macht es Mascha besonders schwer, über ihre Entdeckung zu sprechen, weil ihr niemand glauben will.

Der Inhalt des Buches wurde durch die Inszenierung gut wiedergegeben, aber manchmal zeigte sich die Aufführung etwas langatmig. Es war sehr hilfreich, dass wir das Buch vorher gelesen hatten, weil es sonst schwierig gewesen wäre, das Stück mit dem brisanten Thema Gewalt in der Familie zu verstehen. Insgesamt war es für uns ein interessanter Ausflug, der unser Literaturprojekt stimmig abschloss.